Polizei spürt Falschgeld bei Schengen-Kontrolle auf

Polizisten entdecken mehrere tausend Euro Falschgeld in einem Fahrzeug auf der Autobahn. Zwei der drei Tatverdächtigen gaben an, das Geld gefunden zu haben. Der Dritte wusste gar nichts. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Polizisten spürten bei einer Kontrolle Falschgeld in Höhe von 23.000 Euro auf der Autobahn auf.
Sven Hoppe/dpa Polizisten spürten bei einer Kontrolle Falschgeld in Höhe von 23.000 Euro auf der Autobahn auf.

München - Damit hatten die drei Insassen eines BMW mit Karlsruher Kennzeichen wohl nicht gerechnet: Bei einer Kontrolle am Freitagmittag auf der A99 in Richtung A8 wurden Polizeibeamte auf einen BMW mit Karlsruher Kennzeichen aufmerksam, in dem sich drei Männer befanden. Die Beamten durchsuchten das Fahrzeug. 

Sie fanden in einem Ablagefach in der Mittelarmlehne der Rücksitzbank Falschgeld im Wert von 23.000 Euro. Zwei der drei Insassen - alle stammten aus Kroatien - erzählten den Polizisten, sie hätten das Falschgeld im Dezember an einer Raststätte nahe Frankfurt gefunden. Nachdem sie festgestellt hatten, dass es Falschgeld war, legten sie es in der Mittelarmlehne ab und hatten es ihren Aussagen zufolge dort vergessen. 

Der dritte Insasse gab an, nichts von dem Falschgeld gewusst zu haben. Alle drei Insassen des BMW wurden festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. 

Lesen Sie hier: Geburtstagsparty endet mit Horror-Unfall - Auf Industriegelände: Mädchen stürzt sechs Meter in die Tiefe

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren