Polizei schnappt mutmaßlichen Einbrecher

Der Polizei gelang es einen Mann festzunehmen, der vedächtigt wird, im vergangenen Jahr mehrere Einbrüche begangen zu haben.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München -  Zwischen April und Juli 2014 kam es laut Polizei im Bereich des Stadtgebiets München zu sechs Einbrüchen, die zum Aufnahmezeitpunkt ungeklärt waren. In den genannten Fällen waren der oder die Täter jeweils durch Aufhebeln einer Tür oder eines Fensters in die Räumlichkeiten der Objekte gelangt.

Nach Polizeiangaben blieb es dabei in drei Fällen - vermutlich aufgrund der Alarmauslösung - seim Einbruchsversuch. Im Anschluss wurden ausschließlich Bargeld aus Geldbörsen oder aufgebrochenen Tresoren entwendet. Aufgrund eines DNA-Treffers konnte nun ein 36-jähriger Tatverdächtiger mit Hilfe des Bayerischen Landeskriminalamtes ermittelt werden. Dies gelang aufgrund eines PRÜM-Treffers in Österreich.

Lesen Sie hier: Enkeltrick und andere Betrugsmaschen: Fälle häufen sich

Da sich der 36-Jährige noch an einem unbekannten Ort aufhielt, konnte zunächst keine Festnahme erfolgen. Beamte der Fahndungskontrollgruppe Ost des Münchner Polizeipräsidiums kontrollierten am Dienstag, 13.01.2015 im Rahmen einer Schengenkontrolle den 36-jährigen Flüchtigen und konnten bei einer Überprüfung seiner Personalien eine Übereinstimmung zu dem gesuchten Einbrecher herstellen.

Daraufhin nahmen die Polizeibeamten den Tatverdächtigen nach eigenen Angaben fest und brachten ihn in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München. Die Haft wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter bestätigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren