Planegg: MVV-Bus außer Kontrolle

Der Fahrer eines Linienbusses hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, einen Lichtmast umgerammt und ist in ein Metallgeländer gekracht. Drei Passagiere erlitten leichte Verletzungen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Fahrt des MVV-Busses endete zwischen einer fünf Meter tiefen Unterführung und einer Lärmschutzwand auf dem Fußweg.
Gaulke Die Fahrt des MVV-Busses endete zwischen einer fünf Meter tiefen Unterführung und einer Lärmschutzwand auf dem Fußweg.

Der Fahrer eines Linienbusses hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, einen Lichtmast umgerammt und ist in ein Metallgeländer gekracht. Drei Passagiere erlitten leichte Verletzungen.

München - Nach einer Kollision mit einem Fahrrad hat der Fahrer eines Linienbusses in Planegg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Der Bus schlingerte über eine Kreuzung  und hat dabei einen Lichtmast auf einer Verkehrsinsel umgerammt.

Die Fahrt endete schließlich zwischen einer fünf Meter tiefen Unterführung und einer Lärmschutzwand auf dem Fußweg.

Dabei drang das Metallgeländer der Unterführung vorne in den Bus ein und durchstieß die rechten Sitzreihen des vorderen Fahrzeugdrittels. Glücklicherweise saßen dort keine Fahrgäste.

Drei Passagiere, die leichte Verletzungen erlitten hatten, wurden mit Hilfe einer Drehleiter gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung Germeringer-/Kettelerstraße.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren