Pegida verlegt Montagsdemo zum Camp am Sendlinger Tor

Die Organisatoren von Pegida haben ihren allwöchentlichen Montagsspaziergang verlegt. Anstatt wie üblich vor der Feldherrnhalle zu demonstrieren, wollen sie ihre Demo heute vor dem Flüchtlingscamp am Sendlinger Tor starten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Organisatoren von Pegida haben ihren allwöchentlichen Montagsspaziergang verlegt. Anstatt wie üblich vor der Feldherrnhalle zu demonstrieren, wollen sie ihre Demo heute vor dem Flüchtlingscamp am Sendlinger Tor starten.

München - Der "Spaziergang No. 65" wird am Montagabend nicht wie gewohnt vor der Feldherrnhalle stattfinden, sondern vor der Flüchtlingscamp am Sendlinger Tor, gegenüber dem "'geduldteten' Camp", wie es auf der Pegida-Facebook-Seite heißt.

Am Sendlinger Tor campieren seit zwei Wochen rund 60 Flüchtlinge in Zelten; Sie fordern mehr Solidarität mit Geflüchteten und ein "Bleiberecht für alle".

Lesen Sie hier: Demo in München: 20.000 gegen Ceta und TTIP

Die Organisatoren des Pegida-Demos haben jetzt beim KVR ihre Demonstration am Sendlinger Tor angemeldet, die Pegida-Demo solle vom Sendlinger-Tor-Platz ins Glockenbachviertel gehen und von dort wieder zurück zum Sendlinger-Tor-Platz, so ein KVR-Sprecher gegenüber dem BR.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren