Olympiajubiläum: ÖDP will Retro-Möbel an U3-Stationen

Die 70er lassen grüßen: Die ÖDP wünscht sich in einem aktuellen Antrag an die Stadt die Möbel im original 70er-Jahre-Look für die U-Bahnstationen an der Olympialinie.
| Agnes Kohtz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Die U-Bahnhöfe der Olympialinie sollen bald im neuen alten Glanz erstrahlen.
Die U-Bahnhöfe der Olympialinie sollen bald im neuen alten Glanz erstrahlen. © IMAGO / ecomedia/robert fishman

München - 50 Jahre U-Bahn in diesem Jahr und 50 Jahre Olympische Spiele in München im kommenden Jahr - die ÖDP beantragt zu diesem Anlass eine denkmalgerechte Rekonstruktion der Olympialinie.

Geht es nach der ÖDP, soll zukünftig an den Stationen der Olympialinie zwischen U-Bahnhof Olympiazentrum und Bonner Platz darauf geachtet werden, die Möblierung im Original zu erhalten und bei Ersatz möglichst die alten Modelle zu rekonstruieren. So sollen zum Beispiel die Abfallbehälter im 70er-Jahre typischen Orange erhalten bleiben oder bei nötigem Austausch gegen baugleiche Exemplare in der Originalfarbe Orange ersetzt werden.

U-Bahn: Wilde 70er am Olympiapark

Eine größere Veränderung erwartet hingegen den geschichtsträchtigen U-Bahnhof Olympiapark: Hier sollen die orangen Kunststoffschalenbänke im typischen 70er-Jahre-Design ihr Comeback erleben. Diese wurden nach rund zwanzig Nutzungsjahren bei einer Sanierung durch dem damaligen Zeitgeschmack entsprechende graue Drahtgittereinzelsitze ersetzt. Da die ursprünglichen Bodenverankerungen noch erhalten sind, soll ein Rückaustausch laut der Partei jedoch einfach durchführbar sein. 

Lesen Sie auch

Auch andere Teile der Möblierung, wie zum Beispiel lackierte Rolltreppenabdeckungen und Abfallbehälter sollen originalgetreu erhalten beziehungsweise wiederhergestellt werden. Verschont bleiben hingegen die ursprünglich orangefarbenen Stationsschilder mit weißer Schrift auf den Bahnsteigen: Wegen der schlechteren Lesbarkeit für seheingeschränkte Menschen wäre das laut ÖDP schwierig realisierbar.

Neben der Olympialinie hat die ÖDP noch weitere Pläne für die Münchner U-Bahn: In einem weiteren Antrag fordert die Partei außerdem den Denkmalschutz für die U-Bahnstationen Nordfriedhof und Königsplatz. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren