Oliver Pocher: Die spektakuläre Spaßattacke

Bei „Stars in der Manege“ bringt Oliver Pocher die Schauspielerin Susan Hoecke in brenzlige Situationen - und kann nicht garantieren, dass seiner schönen Zirkuskollegin beim Auftritt nichts passiert.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
@oliverpocher: Der erste Satz bei #FCBayern gegen #VfB ist mit 6:1 beendet! Noch 30 Minuten...
dpa @oliverpocher: Der erste Satz bei #FCBayern gegen #VfB ist mit 6:1 beendet! Noch 30 Minuten...

MÜNCHEN - Bei „Stars in der Manege“ bringt Oliver Pocher die Schauspielerin Susan Hoecke in brenzlige Situationen - und kann nicht garantieren, dass seiner schönen Zirkuskollegin beim Auftritt nichts passiert.

Zugegeben, bei "Stars in der Manege" war Oliver Pocher noch nicht. Dafür ist er schon mal im Circus Krone aufgetreten – und kommt im März mit seinem Comedy-Programm „Gefährliches Halbwissen“ wieder dorthin. „Eine der besten Locations, die ich spiele“, freut er sich, „ein geschichtsträchtiger Raum, riesig – und trotzdem ist man ganz nah dran am Publikum.“

Bescheidenheit? Nicht Pochers Sache

Ganz nah dran am Publikum wird er auch am 6. Dezember sein: bei „Stars in der Manege“, der großen Benefiz-Gala von Abendzeitung und Bayerischem Rundfunk. Und er wird eine atemberaubende Nummer präsentieren, hoffentlich ohne gefährliches Halbwissen: „Das Spektakulärste und Extremste, was der Circus Krone je erlebt hat!“, so die bescheidene Selbsteinschätzung des semmelblonden Quatschkopfes.

Manegen-Erfahrung hat er: Für seine TV-Show „Rent a pocher“ ließ er sich mal von einem Wanderzirkus mieten und führte den halbleeren Zuschauerrängen der Nachmittagsvorstellung „irgendeinen Trick, den man in fünf Minuten lernen kann“ vor. Dem Publikum hat’s gefallen – das Unterhalten liegt ihm im Blut. „Die Manege ist auch nichts anderes als eine Bühne. Nur, dass man Sägespäne unter den Füßen hat.“

Ein Traummann und ein Männertraum

Bei der Gala-Vorstellung assistiert ihm Susan Hoecke, Männertraum aus „Sturm der Liebe". Für ihre Unversehrtheit möchte er nicht garantieren: „Wenn bei der Nummer was schief geht...“

Sicherheitshalber wird er sein Alter Ego „Mortadella“ mit der anspruchsvollen Aufgabe beauftragen, „der hat Übung mit sowas.“ Mit den Proben kann er erst loslegen, wenn es konkret auf den Termin zugeht, Oliver Pocher tourt gerade noch durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Auch die Late-Night-Show „Schmidt & Pocher“ muss aufgezeichnet werden. Trotzdem – eine frühere Anreise zur Benefiz-Gala bleibt nicht ausgeschlossen: „Die Top-Model-Gewinnerinnen kommen auch? Alle drei?“ Wenn Pocher jetzt noch herausfindet, dass seine Assistentin eine ehemalige Miss Germany ist...

lka

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren