Noah's Train wirbt für umweltfreundlichen Schienenverkehr

Das längste rollende Kunstwerk hat am Ostbahnhof gehalten - "Noah's Train", ein tierischer Güterzug, ist seit der Weltklimakonferenz im Dezember unterwegs. Etliche Szenekünstler haben sich in ganz Europa für den Klimaschutz auf den Containern verewigt. Auch Kinder durften eine Botschaft für den Klimaschutz hinterlassen.
| Patrizia Anderl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Das längste rollende Kunstwerk hat am Ostbahnhof gehalten - "Noah's Train", ein tierischer Güterzug, ist seit der Weltklimakonferenz im Dezember unterwegs. Etliche Szenekünstler haben sich in ganz Europa für den Klimaschutz auf den Containern verewigt. Auch Kinder durften eine Botschaft für den Klimaschutz hinterlassen.

München - "Noah's Train" - ein Containerzug mit riesigen Tiermotiven hat am Ostbahnhof Station gemacht. Mit Bär, Affe, Octopus, Wolf, und Fisch wollen europäische Szenekünstler auf den Klimaschutz aufmerksam machen. Mitte Dezember hat sich der Zug nach der Weltklimakonferenz in Polen auf seine Reise begeben. Ziel der Aktion: Mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern, weil dieser Transportweg umweltfreundlicher ist.

Unter dem Motto: "Kinder für's Klima" haben auch Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit gehabt eine Botschaft zum Klimaschutz auf dem Zug zu hinterlassen. Auf dem Container sind schon einige Botschaften von Kindern unter anderem aus Mannheim und Leipzig zu sehen. Auch in München entstand ein eindrucksvolles Bild. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren