Neue Wandgemälde in der Griechisch-Orthodoxen Allerheiligenkirche in München

In der orthodoxen Allerheiligenkirche in der Ungererstraße erstrahlen jetzt neue Wandgemälde.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Saskia Greipl-Kostantinides mit ihrem Mann Stavros Kostantinides (l.) und Pater Apostolos Malamoussis.
Saskia Greipl-Kostantinides mit ihrem Mann Stavros Kostantinides (l.) und Pater Apostolos Malamoussis.

Sie leuchten förmlich, die neuen Ikonenmalereien in der Allerheiligenkirche in der Ungererstraße. Weihnachten, man glaubt es kaum, kommt mit großen Schritten näher, deshalb ist die Griechisch-Orthodoxe Metropolie in München besonders froh um ihr Geschenk, wie sie es nennen.

Es ist ein Geschenk mit prallen Farben und edler Anmut: eine Ikonenwand. Das neue Wandgemälde wurde von Ikonenmalern aus Thessaloniki in Griechenland angefertigt, sie haben bereits in anderen Teilen der Kirche gewirkt.

Gestiftet wurde die Malerei von Saskia Greipl Kostantinidis, und ihrem Ehemann Stavros Kostantinidis, beide langjährige Förderer der Gemeinde.

Saskia Greipl-Kostantinides mit ihrem Mann Stavros Kostantinides (l.) und Pater Apostolos Malamoussis.
Saskia Greipl-Kostantinides mit ihrem Mann Stavros Kostantinides (l.) und Pater Apostolos Malamoussis.

Saskia Greipl-Kostantinides mit ihrem Mann Stavros Kostantinides (l.) und Pater Apostolos Malamoussis. Foto: Sigi Müller

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren