Neue Badeverordnung: Vorgelebte Demokratie

Politik ist abgehoben, bürgerfern und langatmig? Die Entscheidung im "Nackerten-Streit" im Münchner Stadtrat zeigt: Es geht auch anders. Ein Kommentar.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Demokratie kann schnell sein und bürgernah - wie im Falle der Badeverordnung.
dpa Demokratie kann schnell sein und bürgernah - wie im Falle der Badeverordnung.

Das ist mal (vor)gelebte Demokratie: In der AZ erscheint ein Bericht über einen offensichtlichen Misstand der städtischen Verwaltung (der Exekutive). Und keine Woche später ist die entsprechende Rechtsgrundlage geändert – dank der Macht, die die Bürger ihren politischen kommunalen Vertretern gegeben haben.

Freilich, die ursprüngliche Reaktion der Stadt auf den Bericht über die Security-Mitarbeiter, die Frauen zurechtwiesen, weil sie sich oben ohne an der Isar sonnten, hätte vermutlich besser und schneller laufen können. Die Verwaltung gab den Fehler aber immerhin zu.

Demokratie kann auch schnell sein

Die Politik (und Legislative) allerdings zeigte in diesem Fall einmal, wie bürgernah und schnell sie handeln kann. Problem erkannt, Problem (ausgiebig!) debattiert, Problem fraktionsübergreifend im Konsens behoben.

Demokratie kann eben auch schnell sein – und eine in der Tat diskriminierende und nicht mehr zeitgemäße Vorschrift elegant aus der Welt schaffen.

Ob es nun an den potenziellen Wählern unter den Nackerten lag oder nicht: So gibt die "etablierte Politik" allen Nörglern, Populisten und Verdrossenen wenig Argumente für andauerndes Schimpfen über Abgehobenheit oder Bürgerferne.

Hier gibt's alle AZ-Kommentare

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren