Nach Umbau des Bayerischen Hofs: 15.000 Euro pro Nacht: Wo der Luxus wohnt

Ach du heiliger Ludwig: Das eh schon vornehme Hotel Bayerischer Hof ist jetzt noch luxuriöser – da kostet eine Nacht schon mal 15.000 Euro. Und auch in anderen Münchner Etablissements wird's schnell mal fünfstellig.
| Anja Perkuhn
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wenn schon Kamin, dann auch freistehend: die Penthouse Garden Suite im Bayerischen Hof.
Bayerischer Hof 8 Wenn schon Kamin, dann auch freistehend: die Penthouse Garden Suite im Bayerischen Hof.
Auf drei Seiten wird die ganz-etagige Suite von einer Terrasse gesäumt.
Bayerischer Hof 8 Auf drei Seiten wird die ganz-etagige Suite von einer Terrasse gesäumt.
Hier liegen die neuen Luxus-Etagen des Bayerischen Hofs.
GoogleEarth 8 Hier liegen die neuen Luxus-Etagen des Bayerischen Hofs.
Das Vier Jahreszeiten Kempinski kennt seine Kunden: Zur Royal Ludwig Suite (190 m2) mit Ankunft auf dem roten Teppich und Butler gehört: "Wir bringen Ihre Einkaufstaschen von den Läden auf der Maximilianstraße in Ihre Suite". Kosten pro (Wiesn-)Nacht: 20.000 Euro.
ho 8 Das Vier Jahreszeiten Kempinski kennt seine Kunden: Zur Royal Ludwig Suite (190 m2) mit Ankunft auf dem roten Teppich und Butler gehört: "Wir bringen Ihre Einkaufstaschen von den Läden auf der Maximilianstraße in Ihre Suite". Kosten pro (Wiesn-)Nacht: 20.000 Euro.
Die Große Präsidenten-Suite (325 m2) im Mandarin Oriental hat fünf Schlafzimmer, Whirlpool und Dampfbad im Hauptbadezimmer, dazu gehört ein Mercedes, auf Wunsch auch ein Butler. Eine (Wiesn-)Nacht kostet: 17.000 Euro. Neben der Saison sind die Preise ähnlich.
Mandarin Oriental 8 Die Große Präsidenten-Suite (325 m2) im Mandarin Oriental hat fünf Schlafzimmer, Whirlpool und Dampfbad im Hauptbadezimmer, dazu gehört ein Mercedes, auf Wunsch auch ein Butler. Eine (Wiesn-)Nacht kostet: 17.000 Euro. Neben der Saison sind die Preise ähnlich.
Der Alte Peter zum Greifen nah? Im neuen Beyond by Geisel geht das. Und für 15.000 Euro gradaus gibt’s gleich alle 19 Zimmer des zweistöckigen Hotels (1060 m2) am Marienplatz – inklusive Open Kitchen, Bibliothek und Wein-Lounge. Catering freilich extra.
Marc Oeder 8 Der Alte Peter zum Greifen nah? Im neuen Beyond by Geisel geht das. Und für 15.000 Euro gradaus gibt’s gleich alle 19 Zimmer des zweistöckigen Hotels (1060 m2) am Marienplatz – inklusive Open Kitchen, Bibliothek und Wein-Lounge. Catering freilich extra.
Ebenfalls exklusiv: Das Magnificent Apartment (1752) im Sofitel hat eine Mediawand mit Leinwand-Option, Dampfbad und Whirlpool sind da, ebenso zwei Balkone. Kosten: 4.500 Euro pro Nacht.
Sofitel 8 Ebenfalls exklusiv: Das Magnificent Apartment (1752) im Sofitel hat eine Mediawand mit Leinwand-Option, Dampfbad und Whirlpool sind da, ebenso zwei Balkone. Kosten: 4.500 Euro pro Nacht.
Zum Spielen oder Schauen steht in der Präsidenten-Suite (140 m2) des Palace ein Steinway-Piano. Privatsauna und Ankleidezimmer gehören dazu – bei 2.000 Euro pro Nacht.
Palace 8 Zum Spielen oder Schauen steht in der Präsidenten-Suite (140 m2) des Palace ein Steinway-Piano. Privatsauna und Ankleidezimmer gehören dazu – bei 2.000 Euro pro Nacht.

München - Swarovski-Kristalle in Einhornmilch zum Frühstück: Das ist so ziemlich der einzige Luxusfaktor, den es nicht gibt im umgebauten Hotel Bayerischer Hof. Wobei, vielleicht muss man einfach nur nachfragen.

Das war ja schon bisher so – Inhaberin Innegrit Volkhardt hat aber seit April 2016 noch einmal zwölf Millionen Euro investiert in Neu- und Umbau der heutigen Süd- und Nordflügel und jetzt gibt es eben 28 mehr oder minder klassische Deluxe-Räumlichkeiten mehr – und die Penthouse Garden Suite. In der kostet eine Nacht 15.000 Euro.

An Gästen mangelt es nicht

Nüchtern betrachtet ist auch diese Suite ein Hotelzimmer. Allerdings eins mit einer fast komplett umlaufenden Terrasse und einer Fläche von 350 Quadratmetern. Das kommt nicht ganz an das vielzitierte Fußballfeld (4.050 Quadratmeter) heran – aber welches Fußballfeld hat schon einen freistehenden Kamin? Eigene Küche und Bar? Einen Butler- und Chauffeurservice? Sauna und Dampfbad? Und ist gestaltet vom Innendesigner Alex Vervoordt? Die Antwort: keins.

Abnehmer für die neueste preislich und aussichtsbezogen schwindelerregende Übernachtungsmöglichkeit Münchens gibt's offenbar genug: "Wir hatten bereits vor Fertigstellung diverse Buchungsanfragen und auch feste Buchungen zu Zeitpunkten nach der Eröffnung", heißt es vom Bayerischen Hof – da gebe es keinen Unterschied zu den anderen Suiten des Hauses.

Es braucht aber bloß niemand glauben, die 15.000 Euro seien ein Rekord – der Luxus kann immer noch luxuriöser wohnen. Eine kleine Übersicht finden Sie in unserer Bilderstrecke.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren