Nach sechs Jahren Flucht: Bundespolizei schnappt Vergewaltiger am Flughafen München

Rund sechs Jahre war ein Sexualtäter auf der Flucht. Doch jetzt ging er der Bundespolizei am Münchner Flughafen ins Netz.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Rund sechs Jahre war ein Vergewaltiger auf der Flucht. Doch jetzt ging er der Bundespolizei am Münchner Flughafen ins Netz.

München - Ein aus der Haft geflohener Vergewaltiger ist nach mehr als sechs Jahren auf der Flucht gefasst worden.

Wie genau der heute 36-Jährige damals stiften ging, war zunächst unklar, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Münchner Flughafen am Montag erläuterte - wahrscheinlich bei einem Freigang oder einem Hafturlaub.

Arzt verschreibt Drogensüchtigem tödliche Fentanylpflaster

Der Mann hatte im Juli 2005 eine junge Frau vergewaltigt und wurde wegen eines besonders schweren Falls der sexuellen Nötigung zu vier Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Fest steht jedoch, dass der damals 25 Jahre alte Deutsch-Türke untertauchte, statt seine noch ausstehenden 143 Tage abzusitzen.

Als der Mann nun am Samstag mit einem Flugzeug aus Istanbul in München landete, nahmen Bundespolizisten den bundesweit Gesuchten fest. Er kam sofort in ein Gefängnis.


Hinweis: Zunächst war in diesem Artikel die Rede davon, dass der Mann zehn Jahre auf der Flucht gewesen sei. Dies hat die Polizei jedoch inzwischen korrigiert: Vor zehn Jahren wurde er verurteilt und saß den Großteil seiner Haftstrafe ab. 143 Tage vor dem Ende seiner viereinhalbjährigen Haftstrafe floh er dann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren