Nach mehr als 100 Einbrüchen: Serientäter verurteilt

Ende Mai wurde ein Mann auf frischer Tat bei einem Einbruch ertappt. Die Polizei konnte ihm mittlerweile über 100 Straftaten nachweisen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Eine Figur der blinden Justitia.
Eine Figur der blinden Justitia. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

München - Nach mehr als 100 Einbruchsdiebstählen seit Beginn des vergangenen Jahres ist ein Mann in München zu gut fünf Jahren Haft verurteilt worden. "Der 34-Jährige entwendete Gegenstände im Wert von über 200.000 Euro", teilte die Polizei am Mittwoch mit. In den meisten Fällen habe er das Diebesgut verkauft, um an Geld zu kommen.

Bei den Einbrüchen entstand ein zusätzlicher Schaden von mehr als 150.000 Euro. Der 34-Jährige hatte es insbesondere auf soziale Einrichtungen abgesehen. Festgenommen wurde er nach einem Einbruch in einen Münchner Wohnhauskeller Ende Mai. Nach einem Urteil des Landgerichts München I sitzt der Mann nun hinter Gittern.

© dpa-infocom, dpa:210707-99-292528/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren