Update

Nach Datenpanne bei Corona-Zahlen: München zieht wieder die "Notbremse"!

Nach der Datenpanne von Sonntag greift in München dennoch die Corona-"Notbremse". Ab Mittwoch treten wieder verschärfte Maßnahmen in Kraft.
| Michael Schleicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
62  Kommentare Artikel empfehlen
In München gilt ab Mittwoch wieder eine nächtliche Ausgangssperre. (Archivbild)
In München gilt ab Mittwoch wieder eine nächtliche Ausgangssperre. (Archivbild) © imago/Overstreet

München - München zieht erneut die Corona-"Notbremse"! Das bestätigte die Sprecherin von Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Montag auf AZ-Nachfrage.

Die "Notbremsen"-Regelung in München bleibt dennoch ein schwieriges Thema, im Vorfeld hatte es wegen einer Datenpanne reichlich Verwirrung gegeben. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz in der bayerischen Landeshauptstadt laut Robert Koch-Institut (RKI) am Samstag (10. April) bei 102,5 lag und damit wieder den Grenzwert von 100 überschritten hatte, sank sie am Sonntag (11. April) wieder deutlich – auf 94,4.

Stadt München bestätigt Datenpanne bei Corona-Zahlen

Die Stadt München bestätigte am Sonntag, dass es zu einer Datenpanne zwischen dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und dem RKI gekommen sei. Während das RKI am Sonntag einen Wert von 94,4 angegeben hatte, wies das LGL einen Wert von 116,4 aus!

Das Problem dabei: Die vom RKI veröffentlichte Zahl ist nach dem Infektionsschutzgesetz und der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung der ausschlaggebende Wert. Die Drei-Tageszählung hätte somit eigentlich wieder von vorne beginnen müssen.

Lesen Sie auch

Die Stadt München teilte am Sonntag mit, nun mit den zuständigen Stellen zu klären, welche Konsequenzen die Datenpanne für die mögliche "Notbremse" habe. Das Ergebnis: Nachdem die Inzidenz am Montag massiv anstieg (126,9), ignoriert die Stadt die Datenpanne quasi – auch für Sonntag wird also von einer Inzidenz über 100 ausgegangen.

"Notbremse" ab Mittwoch: Strengere Regeln in München

Konkret bedeutet das demnach, dass die "Notbremse" ab Mittwoch wieder in Kraft tritt – und mit ihr deutlich verschärfte Maßnahmen. Unter anderem gilt dann wieder eine nächtliche Ausgangssperre, auch der Tierpark muss abermals schließen, zudem kommt es zu Beschränkungen bei den Kontakten.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Kitas und Schulen bleiben jedoch die gesamte Woche geöffnet. Für diese ist immer der letzte Arbeitstag der Vorwoche ausschlaggebend – also der Freitag, als der Wert in München noch unter 100 lag.

Drei Tage "Notbremse" in München

Schon an Ostern hatte die "Notbremsen"-Regelung in München für mächtig Wirbel gesorgt. Nachdem der Wert nämlich an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 lag, trat die "Notbremse" am Ostersonntag in Kraft. In den darauffolgenden Tagen sank die Inzidenz wieder – das RKI führt dies vor allem auf die Tatsache zurück, dass über die Feiertage weniger getestet wurde.

"Rund um die Osterfeiertage und -ferien ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass aufgrund der Ferienzeit weniger Personen einen Arzt aufsuchen, wodurch auch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden", heißt es seitens des RKI.

In der Folge war die "Notbremse" in München nur von Ostersonntag bis Dienstag gültig, ab Mittwoch (7. April) traten dann wieder Lockerungen in Kraft.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 62  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
62 Kommentare
Artikel kommentieren