Nach Alarm: Entwarnung am Flughafen München

Gefunden wurde der Mann zwar noch nicht, aber laut Videoaufnahmen lag "keine Gefährdung vor". Zwischenzeitlich war der Betrieb im Terminal 2 vorsorglich gestoppt worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In dieser Simulation ist zu sehen, wie die dritte Start- und Landebahn auf dem Flughafen München aussehen könnte.
ho In dieser Simulation ist zu sehen, wie die dritte Start- und Landebahn auf dem Flughafen München aussehen könnte.

Gefunden wurde der Mann zwar noch nicht, aber laut Videoaufnahmen lag "keine Gefährdung vor". Zwischenzeitlich war der Betrieb im Terminal 2 vorsorglich gestoppt worden.

München - Alarm am Münchner Flughafen: Ein unbekannter Mann konnte am Dienstag am Münchner Flughafen unerlaubt und unbehelligt in den Sicherheitsbereich gelangen. Nach nicht einmal einer Stunde lief am Mittag der zunächst vorsorglich gestoppte Betrieb im Terminal 2 jedoch wieder normal.

„Die Videoaufnahmen haben eindeutig gezeigt, dass keine Gefährdung vorgelegen hat“, sagte Flughafensprecher Robert Wilhelm. Der Mann sei zwar nicht gefunden worden, dennoch habe Entwarnung gegeben werden können, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Der „ältere Herr“ habe selbstständig den Sicherheitsbereich wieder verlassen.

Bei der Abfertigung bildeten sich zeitweise Schlangen, einige wenige Flugzeuge hoben mit leichter Verspätung ab. Zuerst hatte „Focus Online“ über den Vorfall berichtet. Vor gut drei Jahren hatte ein Passagier am Münchner Flughafen mit seiner Laptoptasche einen Bombenalarm ausgelöst. 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren