MVG hält sich in Info-Spots nicht an eigene Masken-Regel

Die Spots sollen eigentlich richtiges Verhalten zeigen. Doch sie sind nicht aktuell.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Das Münchner Kindl im Comic-Stil erklärt einem Fahrgast die Regeln - ohne Maske.
Das Münchner Kindl im Comic-Stil erklärt einem Fahrgast die Regeln - ohne Maske. © MVG

München - Ein Münchner Kindl im Comic-Stil, das den Fahrgästen zeigt, wie man sich unterwegs richtig verhält. Die kurzen Filme der MVG, die auf den Bildschirmen im ÖPNV zu sehen sind, sind informativ.

Aber, so ist der Rathaus-CSU aufgefallen: Die Spots sind nicht an die Corona-Zeit angepasst worden. Die dargestellten Fahrgäste tragen keinen Mundschutz. "Das muss sich ändern", fordert Vize-Fraktionschefin Evelyne Menges.

Lesen Sie auch

"Wer ohne Mund-Nasen-Bedeckung Tram oder U-Bahn fährt, gefährdet andere Fahrgäste", so Menges. Da kein Ende der Pandemie absehbar sei, sollten die Filme aktualisiert werden. Die MVG auf AZ-Anfrage: "Wir haben nicht vor, die Filme anzupassen." Der Grund: Das wäre zu teuer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren