MVG: Dachschaden? Nicht bei der Tram

Die MVG wehrt sich gegen einen vermeintlichen "Dachschaden" bei den Münchner Trambahnen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Tram hat keinen Dachschaden, vermeldet die MVG.
AZ-Archiv/Gregor Feindt Die Tram hat keinen Dachschaden, vermeldet die MVG.

Die MVG wehrt sich gegen einen vermeintlichen "Dachschaden" bei den Münchner Trambahnen.

München - "Tram ohne Dachschaden": So überschreibt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ihre Pressemitteilung am Donnerstag - und wehrt sich damit gegen eine Berichterstattung der "Bild".

Die Zeitung hatte gemeldet, dass alle Trambahnen überprüft werden müssen, da sich am Mittwoch in einem Zug ein Teil der Deckenverkleidung gelöst habe und heruntergefallen sei. Diesen Vorfall bestätigte die MVG jetzt auch. Allerdings "war und ist von einem Vandalismusschaden auszugehen", schreibt die MVG. Weitere Vorfälle gab es nicht.

MVG: "Ein Dachschaden besteht nicht"

Man habe dennoch "rein vorsoglich" in der Nacht die Deckenverkleidungen der anderen Züge des selben Typs überprüft - ohne Befund.

"Ein Dachschaden besteht damit nicht. Die Tramflotte ist ganz normal im Einsatz", so die MVG ganz trocken.

Lesen Sie hier: Tram-Fahrgast soll Kleinkind mit Faust geschlagen haben

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren