Muslim darf nicht Lehrer werden

Weil der Verfassungsschutz behauptet, dass der Pädagoge enge Kontakte zu Islamisten hat, darf er nicht als Lehrer arbeiten.
| Torsten Huber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Realschulllehrer Marwan Al-M.(30) darf nicht unterrichten. Foto: Torsten Huber
Realschulllehrer Marwan Al-M.(30) darf nicht unterrichten. Foto: Torsten Huber

Weil der Verfassungsschutz behauptet, dass der Pädagoge enge Kontakte zu Islamisten hat, darf er nicht als Lehrer arbeiten.

MÜNCHEN Der 30-jährige Marwan Al-M. darf wegen seines Glaubens nicht als Lehrer arbeiten. Er ist Moslem und der Bayerische Verfassungsschutz behauptet: „Al-M. gehört einer radikalen islamistischen Organisation an.“

Daraufhin stufte ihn die Schulbehörde der Landeshauptstadt München als „charakterlich“ für den Schuldienst nicht geeignet ein. Gegen diese Entscheidung klagte Marwan Al-M. mit deutsch-syrischer Abstammung jetzt vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht.

Sein Verteidiger Gerd Tersteegen: „Was der Verfassungsschutz hier versucht, ist die Integration der Muslime in unserer Stadt zu boykottieren. Dem Verfassungsschutz glaube ich überhaupt nichts mehr. Bei den Zwickauer Neo-Nazis kam es zu einer Fülle von Verfehlungen!“ Konkret wird dem Realschullehrer für Wirtschaft und Mathe vorgeworfen:

Als Ausbilder in der „Muslimischen Jugend Deutschland“ (MJD) soll er Kontakt zu verfassungsfeindlichen Organisationen gehabt haben – zu dem „Islamischen Zentrum München“ (IZM) und der „Islamischen Gemeinschaft Deutschland“ (IGD).

Auf seinem Laptop habe er Dokumente mit radikalen islamistischen Ideologien gespeichert. Al-M. erklärte, dass er die Texte auf dem Laptop gespeichert habe, weil er sich mit dem Thema auseinander setzen wollte: „Manches, was da stand, war so komisch, dass ich es gleich wieder abgespeichert habe.“

Das IZM habe er nur vor Jahren besucht und die Freitagsgebete übersetzt: „Ich finde es gut, wenn jeder das Gebet versteht.“ Die IGD habe er bei einer Podiumsdiskussion besucht: „Ich stehe zur deutschen Verfassung und werde sie auch verteidigen.“ Der Prozess dauert an.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren