Münchnerinnen zeigen mehrere Exhibitionisten an

Zwei Exhibitionisten verfolgten mehrere Frauen in München - doch die griffen sofort zum Handy. In beiden Fällen konnten so die Tatverdächtigen noch vor Ort festgenommen werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare  0 Teilen
Beide Exhibitionisten, die am Wochenende in München unterwegs waren, konnten identifiziert und festgenommen werden. (Symbolbild)
Beide Exhibitionisten, die am Wochenende in München unterwegs waren, konnten identifiziert und festgenommen werden. (Symbolbild) © dpa

München - Der entschiedenen Gegenwehr von drei Münchnerinnen ist es zu verdanken, dass sich am Wochenende zwei Exhibitionisten auf der Polizeiwache wiederfanden.

Am Freitag (13. August) sonnte sich ein 43-Jähriger nackt an der Isar. Der Mann mit Wohnsitz im Landkreis München hatte sich den Bereich des Schlichtwegs am südlichen Ufer für sein Sonnenbad ausgesucht - gegenüber einer 25-jährigen Münchnerin. Dann stellte er Blickkontakt zu ihr her und "nahm an seinem Glied sexuelle Handlungen vor", wie es im Polizeibericht heißt. 

Die 25-Jährige rief sofort die Polizei, die den Mann noch am Ufer stellen und vorübergehend festnehmen konnte. Er wurde wegen des Verdachts eines Vergehens der exhibitionistischen Handlung angezeigt. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Frauen schreien Verfolger an

Am Samstag (14. August) verfolgte ein 33-jähriger Münchner zwei Frauen (33 und 40) im Bereich der Einsteinstraße am Leuchtenbergring.

Er nahm Augenkontakt auf, "holte (...) sein erigiertes Glied aus der Jogginghose und führte daran sexuelle Handlungen durch", so der Bericht. 

Obwohl die Frauen ihn laut anschrien, sich abwandten und weggingen, verfolgte sie der Mann und entblößte dabei immer wieder seine Genitalien. 

Die Münchnerinnen riefen ebenfalls die Polizei, die so auch diesen Mann noch vor Ort vorübergehend festnehmen konnte. Auch er wurde wegen des Verdachts eines Vergehens der exhibitionistischen Handlung angezeigt. 

In beiden Fällen ermittelt die Polizei weiter.

Mehrere Vorfälle auch in Franken

Auch in Franken war es in den letzten Tagen zu mehreren sexuellen Straftaten gekommen. Am frühen Samstagmorgen nahm die Nürnberger Polizei nach eigenen Angaben einen 19-Jährigen fest, weil er einen sexuellen Übergriff im Bereich einer Baustelle in der Nürnberger Innenstadt verübt haben soll.

Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und die Beamten verständigt. Sein mutmaßliches Opfer, das zunächst geflüchtet war, wurde ebenfalls gefunden und im Krankenhaus medizinisch erstversorgt.

Bereits am Donnerstagabend entblößte sich ein bislang unbekannter Mann beim Wildpferd-Gehege im Tennenloher Forst vor einer Fußgängerin, die er zunächst nach dem Weg gefragt hatte. 

Die Kriminalpolizei Erlangen - die den Vorfall am Sonntag mitteilte - ermittelt zur Identifizierung des bislang unbekannten Täters.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.