Münchner Original: Rudolf "Waggi" Schneider nach Genickbruch gestorben

Rudolf "Waggi" Schneider lag nach einem Sturz am Walchensee im Koma, nun ist er im Alter von 87 Jahren gestorben. Das Münchner Original wurde als Mitglied von "Die 3 lustigen Moosacher" bekannt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rudolf "Waggi" Schneider.
Rudolf "Waggi" Schneider. © Schneider-Press

Rudolf "Waggi" Schneider (87), letztes Mitglied von "Die 3 lustigen Moosacher", ist nach einem Sturz am Walchensee, bei dem er sich das Genick brach und dann im Krankenhaus im Koma lag, verstorben.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) sprach seiner Witwe Margot (82) sein Beileid aus: "Mit Trauer und Bestürzung habe ich vom Tod Ihres Mannes Rudolf 'Waggi' Schneider erfahren. Auch persönlich möchte ich Ihnen meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen. Als Mitglied des Münchner Trios 'Die 3 lustigen Moosacher' prägte 'Waggi' Schneider seit den 60er Jahren das volkstümliche Musikgenre."

"Die 3 lustigen Moosacher" 1982 bei einem Auftritt auf der Wiesn.
"Die 3 lustigen Moosacher" 1982 bei einem Auftritt auf der Wiesn. © imago/Lindenthaler

Schneider sang "Ja, mir san mit'm Radl da"

47 Jahre lang stand Schneider mit seinen Band-Kollegen Hans "Hansi" Döring und Georg "Schorschi" Niedermeier auf der Bühne, dabei entstanden mehr als 15 Tonträger. Der wohl bekannteste Hit der Gruppe: "Ja, mir san mit'm Radl da".

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Mit Liedern wie diesen "schuf er mit seinen Band-Kollegen eingängige Melodien, die bis heute gerne auf Volksfesten und Feiern gespielt und mitgesungen werden. Der Musik war er bis zuletzt tief verbunden. Ein erfolgreicher und liebenswerter Mensch ist für immer gegangen", sagte Reiter weiter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren