Münchner Musiker vergisst 50.000 Euro teure Geige am Offenburger Bahnhof

Der Münchner stellt am Dienstagabend kurz nach Abfahrt seines Zuges in Richtung Karlsruhe fest, dass er ohne Geige im Abteil sitzt. Daraufhin alarmiert der Künstler die Polizei.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Polizisten am Bahnhof von Offenburg.
Archivbild Lukas Habura/dpa Polizisten am Bahnhof von Offenburg.

Der Münchner stellt am Dienstagabend kurz nach Abfahrt seines Zuges in Richtung Karlsruhe fest, dass er ohne Geige im Abteil sitzt. Daraufhin alarmiert der Künstler die Polizei.

Offenburg - Ein Musiker aus München hat in Offenburg eine wertvolle Geige am Bahnhof der Stadt vergessen - und dank polizeilicher Hilfe wiederbekommen.

Beamte der Bundespolizei fanden das Instrument am Bahnsteig, wo der Geiger das 50.000 Euro teure Stück versehentlich zurückgelassen hatte.

Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte, hatte der Künstler am Dienstagabend kurz nach Abfahrt seines Zuges in Richtung Karlsruhe festgestellt, dass er ohne Geige im Abteil saß und daraufhin die Polizei alarmiert.

Eine Streife fuhr los, fand das Instrument und nahm es in Verwahrung. Der Künstler habe es am Tag darauf persönlich abgeholt, hieß es weiter.

Lesen Sie hier: Münchner Galerist verklagt Restaurator - Streit um Spitzweg

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren