Münchner Linke: Kreisverband hat neue Chefinnen

Erstmals stehen zwei Frauen an der Spitze des Kreisverbandes. Zwei Männer vertreten das Führungsduo.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die neue Linken-Kreisvorsitzende Marina Dietweger.
Linke Die neue Linken-Kreisvorsitzende Marina Dietweger.

München - Die Münchner Linken haben ihrem Kreisverband eine neue Satzung gegeben und einen neuen Vorstand mit weiblicher Doppelspitze gewählt.

Münchner Linke: Allzeithoch bei den Mitgliedern

Damit passt die Partei ihre Struktur an die stetig wachsende Mitgliederzahl der letzten Jahre an. Der aktuelle Stand: 660 Mitglieder und 23 Mandatsträger. Es ist ein Allzeithoch für die Münchner Linken.

Lesen Sie auch


Das freut auch die neue Kreisvorsitzende Marina Dietweger: "Wir werden mehr, wir werden jünger, wir werden weiblicher", sagt sie. "Unsere neue Satzung gibt unseren Mitgliedern und Ortsverbänden mehr autonome, dezentrale Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten, um mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen."

Münchner Linke: Gohlke/Dietweger bilden Führungsduo 

Das neue Führungsduo der Münchner Linken besteht aus der Bundestagsabgeordneten Nicole Gohlke und der WASG-Mitgründerin Marina Dietweger.

Der Verdi-Bezirksvorsitzende Harald Pürzel und der Vorsitzende der Stadtratsfraktion, Stefan Jagel, stehen den beiden Frauen als Stellvertreter zur Seite.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren