Münchner Kletterer (16) überlebt 50-Meter-Sturz

Ein 16-jähriger Jugendlicher aus München kletterte in den Berchtesgadener Alpen und hat dabei einen 50-Meter-Sturz überlebt. Schwer verletzt konnte der Junge geborgen werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nach der Bergung brachte ein Rettungshubschrauber den jungen Münchner in eine Klinik. Er überlebte einen Sturz aus 50 Metern. (Archivbild)
dpa Nach der Bergung brachte ein Rettungshubschrauber den jungen Münchner in eine Klinik. Er überlebte einen Sturz aus 50 Metern. (Archivbild)

Ramsau - Wie das Bayerische Rote Kreuz am Donnerstag mitteilte, landete der junge Bergsteiger am Dienstag schwer verletzt auf einem Felsvorsprung an der Schärtenspitze.

Von dort aus konnte ihn die Bergwacht trotz schlechter Sicht bergen. Da der Rettungshubschrauber im dichten Nebel nicht zur Unfallstelle fliegen konnte, stiegen die Bergretter die Felswand zu dem Verletzten empor und seilten ihn ab.

Lesen Sie hier: Freisinger (58) stirbt bei Mountainbike-Unfall in Tirol

Erst auf der unterhalb gelegenen Blaueishütte hatte der Hubschrauber für kurze Zeit freie Sicht und konnte den Jugendlichen ins Tal fliegen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren