Münchner Bergsteiger (27) stürzt an der Zugspitze in den Tod

Schlimmer Unfall auf der Zugspitze: Ein Münchner Bergsteiger ist am Sonntag am Jubiläumsgrad tödlich verunglückt, sein Bergkamerad musste dabe zusehen.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Münchner Bergsteiger ist an der Zugspitze vor den Augen seines Kameraden in den Tod gestürzt. (Symbolbild)
Wolfgang Kumm/dpa Ein Münchner Bergsteiger ist an der Zugspitze vor den Augen seines Kameraden in den Tod gestürzt. (Symbolbild)

Schlimmer Unfall auf der Zugspitze: Ein Münchner Bergsteiger ist am Sonntag am Jubiläumsgrat tödlich verunglückt, sein Bergkamerad musste dabei zusehen.

Garmisch-Partenkirchen - Ein 27 Jahre alter Bergsteiger aus München ist am Jubiläumsgrat zwischen der Zugspitze und Alpspitze tödlich verunglückt. Am Sonntag gegen 14 Uhr habe ein 34-Jähriger die Rettungsleitstelle des Roten Kreuzes informiert, dass sein Bergkamerad abgestürzt sei, teilte die Polizei am Abend mit.

Die Bergwacht fand den Abgestürzten unterhalb einer Felswand auf einem Schneefeld liegend. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Gründe für den Absturz in den Ostalpen waren noch ungeklärt. Die beiden Münchner Bergsteiger seien erfahren und gut ausgerüstet gewesen, hieß es.

Lesen Sie auch: Polizei-Bus erfasst Heart-Partygast bei Festnahme

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren