Münchner beklaut nach dem Bordellbesuch

Nach einem Besuch in einem Münchner Bordell ist ein 41-Jähriger ausgeraubt worden. Viel erbeuteten die Täter jedoch nicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nach einem Besuch in einem Münchner Bordell ist ein 41-Jähriger ausgeraubt worden. Viel erbeuteten die Täter jedoch nicht.

Kirchtrudering - Als er aus dem Münchner Stripclub Caesar's World trat, wurde ein gebürtiger Algerier in München Opfer eines Überfalls. Das teilt die Polizei am Sonntag mitVier Unbekannte sprachen ihn an, einer bat um Kleingeld oder Zigaretten. 

Der 41-Jährige gab bereitwillig das Kleingeld her, wobei die Männer wohl den Geldbetrag sahen, den der Hilfsarbeiter in der Hülle seines Handys verwahrte.

Opfer umgerissen

Unmittelbar wurden ihm dann von hinten die Füße weggezogen, so dass er zu Boden fiel. Die Männer schlugen und traten auf das Opfer ein, schlugen ihn mit Fäusten in Gesicht und Oberkörper. Sie entwendeten ihm sein Mobiltelefon, ein Samsung Galaxy 20, seine Sparkassenkarte, eine AOK-Karte und 250 Euro. Dann flüchteten sie.

Kurze Zeit später sah der Bestohlene einen der Täter wieder und konnte ihn bis zur U-Bahnhaltestelle Moosfeld verfolgen, wo er ihn aus den Augen verlor.

Der Haupttäter soll  ein etwa 25-30-jähriger Mann mit seitlich ausrasierten dunklen Haaren und einem kurzen Vollbart sein, etwa 1,80 Meter groß und zur Tatzeit in Jeans und eine grüngelbe Kacke gekleidet. Er habe Afghanisch und gebrochenes Deutsch gesprochen.

Lesen Sie auch: Schwerer Unfall - Auto prallt in Unfallwagen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren