München will Missbrauchsfälle in Heimen aufklären

Eine Kommission soll Missbrauch in Heimen sowie in Pflege- und Adoptivfamilien in den Jahrzehnten zwischen 1945 und 1999 aufklären, entschied der Stadtrat.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
München will Missbrauchsfälle in Heimen und Pflegefamilien aufklären.
München will Missbrauchsfälle in Heimen und Pflegefamilien aufklären. © Sven Hoppe/dpa
München

München -  "Es ist schrecklich, was Kinder und Jugendliche erleben mussten, die eigentlich unter dem Schutz der Stadt München standen", sagte der Vorsitzende der SPD/Volt-Fraktion, Christian Müller, am Dienstag zu dem Antrag, den seine Partei im Stadtrat gestellt hat. Die Opfer hätten ein Recht auf eine umfassende Untersuchung und eine angemessene Entschädigung.

München will Missbrauchsfälle aufklären

Wie viele Kinder und Jugendliche von Übergriffen, Gewalt und sexuellem Missbrauch betroffen waren, soll nun eine Kommission aus Expertinnen und Experten klären, wie der Kinder- und Jugendhilfeausschuss des Münchner Stadtrats am Dienstag beschloss.

Lesen Sie auch

Sie soll die Geschehnisse möglichst lückenlos aufarbeiten und zudem klären, ob es pädophile Netzwerke gab, ob den Betroffenen so gut wie möglich geholfen wurde und was sich über die Täterinnen und Täter sowie über die Rolle der Mitarbeitenden heute noch feststellen lässt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren