Update

München: Störung bei 110 - Feuerwehr wieder erreichbar

Bei den Notrufnummern 110 und 112 kommt es seit Montagabend zu Störungen, am Dienstag meldete zumindest die Feuerwehr wieder Normalität.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beim Notruf kann es derzeit noch immer zu Problemen kommen. (Symbolbild)
Beim Notruf kann es derzeit noch immer zu Problemen kommen. (Symbolbild) © Boris Roessler/dpa/Symbolbild

München - In München ist es am Dienstag weiterhin zu Problemen mit der Notrufnummer 110 gekommen, "Das Problem ist noch nicht vollständig behoben", sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Auch eine Sprecherin bestätigte der AZ auf Nachfrage, dass es noch immer zu Störungen kommen kann. Die Feuerwehrnummer 112 war am Dienstagmorgen wieder erreichbar.

Polizei weist via Twitter auf die Störung hin

Seit Montagabend kam es zu Störungen der beiden Notrufnummern. Via Twitter gab die Polizei München am Abend bekannt: "Aufgrund eines anbieterseitigen Problems, kann es unter der 110 aktuell zu Problemen bei der Notrufannahme kommen. Probiert es in dem Fall erneut oder ruft in dringenden Fällen direkt beim zuständigen Polizeirevier an."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

In einem weiteren Beitrag hieß es, dass es bei der 112 das gleiche Problem zu geben scheint. Auf die Frage einer Nutzerin, ob die Probleme auch außerhalb Münchens auftreten würden, schrieb die Polizei: "Vereinzelt gibt es wohl Komplikationen. Rufen Sie lieber beim zuständigen Revier an um sicher zu gehen."

Polizei: "Wir wissen nicht, woran es liegt"

Was genau der Grund für die Störung ist, war auch am Dienstagmorgen noch unklar. "Wir wissen nicht, woran es liegt, der Anbieter und Techniker arbeiten an einer Lösung", so der Polizeisprecher.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren