München: Stadtwerke testen weltweite Neuheit

In München entsteht der längste Supraleiter der Welt. Die AZ erklärt, was der kann.
| ee
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Stadtwerke München planen eine 12 Kilometer lange Hochspannungsleitung. (Symbolbild)
Die Stadtwerke München planen eine 12 Kilometer lange Hochspannungsleitung. (Symbolbild) © Fabian Strauch/dpa/Archiv

München - Es könnte eine Revolution für das Stromnetz bedeuten: Nach gemeinsamen Vorstudien mit der Fachhochschule Südwestfalen wollen die Stadtwerke ein zwölf Kilometer langes supraleitendes Kabel in München realisieren.

Längste Supraleiterverbindung der Welt in München

Damit würde in München die mit Abstand längste Supraleiterverbindung der Welt entstehen.

Gemeinsam will man innerhalb von zwei Jahren alle Komponenten entwickeln und diese im Umspannwerk Menzing für ein halbes Jahr unter realen Einsatzbedingungen testen.

Lesen Sie auch

Stadtwerke planen 12 Kilometer lange Hochspannungsleitung

Nach erfolgreichem Abschluss des Entwicklungsprojekts soll eine zwölf Kilometer lange Hochspannungsleitung zwischen dem Hauptumspannwerk Menzing und dem Energiestandort Süd in Sendling als "Hochtemperatur-Supraleiter" gebaut werden. Supraleiter leiten Strom widerstands- und somit verlustfrei über weite Strecken.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren