München: Raucher legt S-Bahn-Stammstrecke lahm

Der Mann wollte an einem dunklen Ort eine Zigarette rauchen. Eine Nikotin-Pause mit Folgen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Zwei Beamte der Bundespolizei auf Streife am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild)
Zwei Beamte der Bundespolizei auf Streife am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild) © Bundespolizei

München - Ein Raucher hat eine kurzzeitige Sperrung der S-Bahn-Stammstrecke in München ausgelöst. Der 27-Jährige habe unbeobachtet eine Zigarette rauchen wollen und sei dazu über eine Absperrung an einem Bahnsteig des Hauptbahnhofs gegangen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Der Fahrer einer S-Bahn habe die Zigarette im abgesperrten Bereich des Tiefgeschosses glimmen sehen und Alarm geschlagen. Anschließend wurde die Stammstrecke kurzzeitig gesperrt. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Bahn holten den Raucher anschließend aus dem Gefahrenbereich. Gegenüber den Beamten habe der Mann erklärt, er habe ungestört im Dunkeln rauchen wollen.

Lesen Sie auch

Gegen den mit 0,81 Promille Alkoholisierten aus Neuburg an der Donau ermittelt die Bundespolizei nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Zudem werde ihn die Zigarette mindestens 30 Euro wegen eines Verstoßes gegen einschlägige Vorschriften kosten, hieß es seitens der Bundespolizei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren