München: Mann bedroht Passanten am Stachus mit Pistole

Aufregung am Freitagvormittag in München: Ein Mann bedrohte am Stachus Passanten mit einer Pistole. Die Polizei rückte mit mehreren Streifen aus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Stachus sorgte ein offenbar verwirrter Mann für Angst und Schrecken. (Symbolbild)
imago/Ralph Peters Am Stachus sorgte ein offenbar verwirrter Mann für Angst und Schrecken. (Symbolbild)

Aufregung am Freitagvormittag in München: Ein Mann hat am Stachus Passanten mit einer Pistole bedroht. Die Polizei rückte mit mehreren Streifen aus.

München - Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Freitagmorgen in München für Aufregung gesorgt. Der Mann bedrohte am Stachus mehrere Passanten mit einer Pistole.

Laut Polizei bewegte sich der Mann gegen acht Uhr vom Stachus aus über die Sonnenstraße in Richtung Sendlinger Tor. Zeugen alarmierten die Polizei, zwölf Streifen machten sich auf den Weg. Der Mann wurde wenig später festgenommen, er machte einen verwirrten Eindruck.

Die Pistole stellte sich als Spielzeugwaffe heraus. Das war aber für die Passanten nicht erkennbar. Der Mann, ein 29-jähriger Ungar ohne festen Wohnsitz, soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Lesen Sie hier: Von Polizeiauto erfasst - Rentnerin (84) in Lebensgefahr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren