München: Ladendetektiv ruft Polizei und landet selbst im Gefängnis

Augen auf bei der Berufswahl: Ein 41-jähriger Ladendetektiv ist am Sonntag während der Arbeit selbst festgenommen worden. Der Mann wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Ladendetektiv landete selber im Gefängnis. (Symbolbild)
Boris Roessler/dpa Der Ladendetektiv landete selber im Gefängnis. (Symbolbild)

München - Ein Ladendetektiv, der einen Dieb zur Strecke bringt und selbst im Gefängnis landet: Diese kuriose Konstellation ergab sich am Sonntag für die Bundespolizei am Hauptbahnhof.

Beamte der Inspektion am Hauptbahnhof wurden am Sonntagabend vom Detektiv eines Lebensmittelgeschäfts im Zwischengeschoss gerufen. Der 41-Jährige hatte einen Mann beim Diebstahl von zwei Packungen Käse und einer Packung Knäckebrot beobachtet. Pflichtbewusst sprach der Ladendetektiv den Dieb an und informierte die Polizei.

Ladendetektiv wird selber gesucht

Bei der Zeugenvernahme auf der Wache dann die Überraschung: Als die Polizisten die Daten des Mannes abglichen, stellte sich heraus, dass der 41-Jährige mit internationalem Haftbefehl gesucht wird. Der Mann war von einem rumänischen Gericht wegen Schmuggels zu zwei Jahren Gefägnis verurteilt worden.

Die Beamten nahmen ihn fest und brachten ihn in die JVA Stadelheim. Gegen den 38-jährigen Ladendieb aus Olching erging Anzeige.

Lesen Sie hier: Am Isartor - 22-Jährige nach Lokalbesuch vergewaltigt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren