München: Kult-Lokal Andechser am Dom von Sepp Krätz muss schließen

Der Eigentümer des Gebäudes orientiert sich neu – dafür weicht das Traditions-Wirtshaus
| Annika Schall
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wirt Sepp Krätz muss das Andechser am Dom schließen.
dpa Wirt Sepp Krätz muss das Andechser am Dom schließen.

München -  Fast ein Vierteljahrhundert lang war das Andechser am Dom eine Anlaufstelle für Touristen und Einheimische gleichermaßen.

Doch damit ist in diesen Sommer Schluss: "Die Klosterbrauerei Andechs bedauert sehr die Schließung des Andechsers am Dom zum 30. Juni 2018", heißt es in einer Mitteilung der Brauerei.

Grund für die Schließung sei die Entscheidung des Eigentümers der Weinstraße 7 und 7a, seine Immobilien neu zu gestalten. "Für eine Gastronomie in dieser Größe ist dann kein Platz mehr", so ein Sprecher der Brauerei gestern zur AZ. Deshalb sei der Pachtvertrag des von der Wirtefamilie Krätz geführten Lokals nicht mehr verlängert worden.

Ob der Andechser an einen anderen Standort umziehen wird, steht derzeit noch nicht fest. Die Brauerei ließ aber mitteilen, man habe "weiterhin großes Interesse an einer gastronomischen Präsenz in München."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren