München: Keine elektronischen Anzeigen bei Bus und Tram

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bleiben einige Fahrgastinformationssysteme der MVG in der ganzen Stadt schwarz. Fahrgäste müssen deshalb aber nicht verzweifeln.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch müssen sich MVG-Fahrgäste wieder auf die alte analoge Technik verlassen, wenn sie herausfinden möchten, wann der Bus oder die Tram kommt. Denn die MVG führt Wartungsarbeiten an den elektronischen Fahrgastinformationssystemen, die an den Haltestellen angebracht sind, durch. Zwischen 21 und 3 Uhr bleiben deshalb die Bildschirme schwarz. 

Wie die Verkehrsgesellschaft mitteilt, betrifft die Wartung alle Anzeigen inklusive denen im Zwischengeschoss und an den Zugängen. 

Alternativen zum Fahrgastinformationsystem

Verzweifeln muss deshalb niemand: Denn immerhin gibt es noch die Aushangfahrpläne an jeder Station. Wer nicht auf das digitale Angebot verzichten möchte, kann sich in der App die Abfahrtszeiten in Echtzeit anzeigen lassen. Die U-Bahn ist laut MVG von den Wartungsarbeiten nicht betroffen. 

Lesen Sie auch: S-Bahn München: Dutzende Baustellen im November

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren