München: Keine automatischen Kontrollen beim Biomüll

Die Biotonnen in München bekommen keine automatischen Kontrollsysteme. Dies hatten die Grünen gefordert, von Kommunalreferentin Kristina Frank gab es nun eine Abfuhr.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Biotonnen in München werden weiterhin von Mitarbeitern der AWM kontrolliert. (Symbolbild)
Swen Pförtner/dpa Die Biotonnen in München werden weiterhin von Mitarbeitern der AWM kontrolliert. (Symbolbild)

München - Die Grünen-Stadträtinnen Anna Hanusch und Sabine Krieger hatten die automatische Kontrolle von Biotonnen gefordert. Detektoren sollten die Tonnen auf Schadstoffe und Materialien untersuchen, die nicht in den Biomüll gehören. Wird es vorerst nicht geben, lautet die Antwort von Kommunalreferentin Kristina Frank (CSU).

Der Grund: Beim Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) sind aktuell schon zwölf Kontrolleure beschäftigt. Die Kosten von automatischen Detektionssystemen würden sich auf einen mittleren fünfstelligen Euro-Betrag pro Müllfahrzeug belaufen.

Lesen Sie auch: Klo-Problem - Es pressiert am Gärtnerplatz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren