München: Hund springt in Isar – Feuerwehr muss Labrador retten

Ein neugieriger Hund entdeckt in der Isar ein paar Enten und springt ins Wasser. Der Labrador treibt hilflos auf ein Stauwehr zu.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuerwehr hat einen Labrador aus der Isar gerettet. Der Hund war einfach in den Fluss gesprungen.
Berufsfeuerwehr München Die Feuerwehr hat einen Labrador aus der Isar gerettet. Der Hund war einfach in den Fluss gesprungen.

München - Einen im Isarkanal abtreibenden Hund hat die Feuerwehr in München gerettet. Ein Hundebesitzer war am Dienstagmittag mit seinem schwarzen Labrador am Isarkanal beim Stauwehr Oberföhring spazieren, dann passierte es.

Der Labrador sei "kurzentschlossen und ohne Erlaubnis des Herrchens" ins Wasser gesprungen, weil er dort ein paar Enten entdeckt habe, teilte die Feuerwehr mit.

Wegen der starken Strömung trieb der Hund ab und näherte sich einem Stauwehr. Ein Passant alarmierte die Feuerwehr, die einen Wasserretter zu dem Labrador abseilte. Mit Hilfe eines Schlauchboots wurden Hund und Feuerwehrmann unverletzt zurück an Land gebracht, wo der Hunde-Besitzer schon auf seinen Vierbeiner wartete.

Lesen Sie auch: Bootfahren auf der Isar teilweise wieder erlaubt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren