München: Brand in Klinik - Patient schwer verletzt

Bei einem Brand in einer Münchner Klinik im Arabellapark ist ein Patient schwer verletzt worden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Am Samstagnachmittag kam es in einer Münchner Klinik im Arabellapark zu einem Zimmerbrand, bei dem sich ein Patient schwere Brandverletzungen zuzog.

Stichflamme durch Zigarette - Krankenbett entzündet sich

Wie die Feuerwehr am Samstag berichtet, zündete sich der Mann im Krankenbett eine Zigarette an, während er durch eine sogenannte Sauerstoffbrille versorgt wurde.

Durch den ausströmenden Sauerstoff kam es an der glimmenden Zigarette zu einer Stichflamme, durch die das Bett und Teile der Patientenkleidung Feuer fingen.

Die automatische Brandmeldezentrale alarmierte sofort die Feuerwehr. Das Pflegepersonal der Klinik, welches auf das Feuer aufmerksam wurde, löschte die Flammen und drehte die Sauerstoffzufuhr ab.

Brand in Münchner Klinik - Patient schwer verletzt

Der Patient, der sich bei dem Brand schwere Verletzungen zuzog, wurde umgehend vom Personal medizinisch versorgt. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den betroffenen Bereich, beförderten das Brandgut ins Freie und entrauchten das Doppelzimmer.

Da sich zum Zeitpunkt des Feuers der Patient alleine imZimme befand, wurde keine weitere Person verletzt. Dem schnellen Eingreifen des Pflegepersonals ist es zu verdanken, dass der rauchende Patient mit dem Leben davon kam und die Flammen keinen größeren Schaden anrichten konnten. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie hier: Garching-Hochbrück: Großbrand in Recyclinganlage

Lesen Sie hier: Versuchtes Tötungsdelikt - Tatverdächtiger festgenommen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren