München: 50-Jähriger sticht im Wahn auf seine Mutter ein

Ein 50-Jähriger geht auf seine Mutter (70) los, um an ihr Geld zu kommen. Er soll in der Psychiatrie untergebracht werden.
| John Schneider
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Weil er im Wahn auf seine Mutter einstach, wurde ein 50-jähriger Münchner nun in die Psychiatrie eingewiesen.
dpa Weil er im Wahn auf seine Mutter einstach, wurde ein 50-jähriger Münchner nun in die Psychiatrie eingewiesen.

Sendling - Eine Stimme hätte es ihm befohlen: So erklärt Dominik G. (50, Name geändert) zu Prozessbeginn die Messerattacke auf seine 70-jährige Mutter. Mindestens fünf Mal stach er am 13. Mai 2017 mit einem 34 Zentimeter langen Küchenmesser auf die Frau ein.

Die Anklage geht von Habgier aus. Er habe sich in Geldnot befunden und gewusst, dass seine Mutter in ihrer Sendlinger Wohnung mehrere tausend Euro versteckt hatte.

Die Frau erlitt Stichverletzungen und verlor viel Blut. Ihre Ex-Schwiegertochter hatte am Telefon mitbekommen, dass die 70-Jährige mit dem Messer bedroht wurde und alarmierte die Polizei.

Dominik G. stelle aufgrund seiner psychischen Erkrankung eine Gefahr für die Allgemeinheit dar und soll in der Psychiatrie untergebracht werden. So der Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Prozess dauert an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren