Mit Querdenkern sympathisiert? Disziplinarverfahren gegen zwei Polizisten

Die Beamten sollen bei einer Demo Sympathie für die Querdenkerszene gezeigt haben.
| rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Besagte Querdenken-Aktivistin, hier mit Anti-Corona-Aktivist Karl Hilz, Ex-Hauptkommissar im Ruhestand.
Besagte Querdenken-Aktivistin, hier mit Anti-Corona-Aktivist Karl Hilz, Ex-Hauptkommissar im Ruhestand. © Anne Wild

München - Das öffentliche Lob einer bekannten Aktivistin aus der Münchner Querdenker-Szene hat zwei Polizisten ein Disziplinarverfahren eingebracht.

Die Frau hatte nach einer Protestkundgebung von Impfgegnern am Orleansplatz im Oktober ein Foto von den Beamten in sozialen Netzwerken veröffentlicht und behauptet, die Polizisten würden mit den Zielen der Impfskeptiker sympathisieren.

Lesen Sie auch

"Polizeibeamte sind, insbesondere in Bezug zu Versammlungen, zur Neutralität verpflichtet", teilte das Präsidium schon damals mit. Gegen die beiden Polizisten wurde, wie das Präsidium auf Anfrage der AZ jetzt bestätigte, inzwischen ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren