Mit dem Kopf durch den Zaun: Fünfjährige bleibt stecken

Am Freitag ist der Forscherdrang eines fünfjährigen Mädchens in einem Münchner Kindergarten ins Stocken geraten: Sie blieb mit dem Kopf in einem Metallzaun stecken und musste von der Feuerwehr befreit werden.
| Ako/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Münchner Feuerwehr kam dem kleinen Mädchen zu Hilfe.
Britta Pedersen/dpa Die Münchner Feuerwehr kam dem kleinen Mädchen zu Hilfe.

München - Beim Spielen ist eine Fünfjährige in München mit dem Kopf am Freitagnachmittag in einem Zaun stecken geblieben. Das Mädchen habe seinen Kopf am Freitag zwischen die Metallstäbe auf dem Gelände eines Kindergartens gesteckt und ihn nicht mehr herausziehen können, teilte die Feuerwehr mit.

Nachdem auch das Kindergartenpersonal das Mädchen nicht befreien konnte, rief es die Feuerwehr, die samt Kindernotarzt anrückte. Um die Fünfjährige aus ihrer misslichen Lage zu befreien, wurden die Zaunstangen mit dem Rettungsspreizer etwas auseinander gedrückt. Nach einer kurzen Untersuchung durch den Kindernotarzt konnte das unverletzt gebliebene Mädchen wieder mit ihren Freunden spielen.

Lesen Sie auch: Kleinkinder in überhitztem Auto gelassen - Anzeige gegen Vater

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren