Mit 100 km/h: Zug reißt Kinderwagen mit

Drama am Gleis in Markt Schwaben! Ein durchfahrender Güterzug hat am Montagmittag einen Kinderwagen erfasst und durch die Sogwirkung in die Gleise gezogen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Sog war so stark, dass der Kinderwagen auf die Gleise gezogen wurde.
Bundespolizei Der Sog war so stark, dass der Kinderwagen auf die Gleise gezogen wurde.

München/Markt Schwaben - Es muss der Horror für alle Beteiligten gewesen sein. Um 12.47 Uhr steht eine Familie aus Venezuela am Gleis 3 des Bahnsteigs in Markt Schwaben. Die Familie macht Urlaub in Europa und will mit der S-Bahn nach München. Als das Ehepaar am Automaten einen Fahrschein kauft, sind die beiden Kinder (4 und 2 Jahre alt) bei ihnen. Allein am Bahnsteig, etwas abseits, befindet sich der leere Kinderwagen, in dem sich Essen und eine Kamera befinden.

Hinter der Familie fährt ein Güterzug aus Mühldorf mit rund 100 Stundenkilometern durch. Er zieht durch die starke Sogwirkung den Kinderwagen unter den Zug und überfährt ihn, so dass nur noch Einzelteile davon im Gleis liegen bleiben.

Lesen Sie auch Flughafen-Baby Franziska: Die Mutter ist gefunden!

Während der Lokführer nichts mitbekam, hatte der Fahrdienstleiter den Vorfall beobachtet und gesehen, wie der Kinderwagen vom Bahnsteig in den Güterzug gezogen wurde. Nach Sperrung der Gleise begab er sich sofort zum Gleis um nachzusehen. Er wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass der Kinderwagen leer war, hört nur entsetzte Schreie der Ehefrau.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren