Messerattacke: Vor der Wohnung ausgeraubt

Forstenried: Ein Mann kommt nach Hause und will noch eine Zigarette rauchen. Plötzlich hat er ein Messer vor der Nase und zwei Täter fordern Geld.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Keine End der Gewalt
dpa Keine End der Gewalt

Forstenried: Ein Mann kommt nach Hause und will noch eine Zigarette rauchen. Plötzlich hat er ein Messer vor der Nase und zwei Täter fordern Geld.

München - Der 36-Jährige aus Forstenried wollte eigentlich nur noch schnell eine Zigarette rauchen, ehe er spät abends die Wohnungstür seines Anwesens in der Schaffhauser Straße aufsperren wollte. In diesem Moment - es war bereits Freitagmorgen etwa 1 Uhr 55 - kamen zwei unbekannte Männer auf ihn zu und fragten nach Feuer.

Gleich darauf drückten sie den 36-Jährigen gegen die Hauswand und forderten in gebrochenem Deutsch die Brieftasche des Opfers. Dabei hatte ein Täter ein geöffnetes Springmesser in der Hand. Daraufhin händigte der 36-Jährige seine Geldbörse aus. Die zwei Täter entnahmen daraus das Papiergeld, warfen die Geldbörse auf den Boden und flüchteten zu Fuß in nordwestliche Richtung.

Täterbeschreibung: 1. Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, südländischer Typ (Türke oder Albaner), dunkle, kurze Haare; bekleidet mit dunklem Trainingsanzug 2. Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 175 cm groß und schlank, südländischer Typ; bekleidet mit Bluejeans und langärmeligem Sweatshirt, trug Baseballkappe auf dem Kopf

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren