Mehrere Brände am Wochenende in München

Am Wochenende hat es gleich mehrmals in München gebrannt: Die Feuerwehr musste zu einer brennenden Gartenhütte und zu einem Brand vor einem Supermarkt ausrücken.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Binnen weniger Stunden mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr gleich zwei Brände in München bekämpfen. Erst brannte am Samstag gegen 17.30 Uhr eine Gartenhütte lichterloh. Ein Münchner wurde auf die Flammen aufmerksam und wählte den Notruf.

Wenig später kämpften die Einsatzkräfte mit Atemschutz gegen das Feuer und konnten eine Gasflasche aus den Flammen bergen. Die vier Meter große Hütte konnte schnell gelöscht werden. Warum in der Hütte Feuer ausgebrochen war, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Es entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro.

Supermarkt-Markise und Abfall stand in Flammen

Um 1.30 Uhr rückte die Feuerwehr München nach mehreren Anrufen zu einem Supermarkt in der Maria-Montessori-Straße aus. Dort stand eine Holzpalette, herumliegender Abfall sowie eine Markise in Flammen. Durch den verbrannten Kunststoff entwickelte sich starker und dichter Rauch vor dem Supermarkt.

Starker Brandrauch drang in anliegende Wohnungen ein

Das Feuer konnte zwar schnell gelöscht werden, allerdings mussten wegen der Rauchentwicklung alle Bewohner eines vierstöckigen Hauses evakuiert werden. Weil mehrere Fenster in den Wohnungen gekippt oder geöffnet waren, drang Brandrauch in die Wohnungen ein.

Sowohl die Wohnungen als auch der Supermarkt wurde im Anschluss von der Feuerwehr belüftet. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf circa 200.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren