Markenschuhe lösen Großeinsatz am Münchner Flughafen aus

"Sprengstoffverdächtiger Gegenstand": Teure Damenschuhe haben am Dienstagabend einen Großeinsatz der Bundespolizei am Münchner Flughafen ausgelöst.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Bundespolizei musste zu einem Einsatz am Münchner Flughafen anrücken. (Symbolbild)
Die Bundespolizei musste zu einem Einsatz am Münchner Flughafen anrücken. (Symbolbild) © Matthias Balk/dpa

München - Am Dienstagabend ist es zu einem Großeinsatz der Polizei am Münchner Flughafen gekommen.

Wie die Polizei berichtet, fuhren gegen 21 Uhr mehrere Einsatzwagen Richtung Frachtbereich. Der Grund: in einem Paar Schuhe hatten Einsatzkräfte einen "sprengstoffverdächtigen Gegenstand" gefunden. Die Polizei sperrte das Areal weiträumig ab, die anwesenden Mitarbeiter verließen das Flughafengebäude. Zum Entschärfen des vermeintlichen Sprengsatzes rückten Fachkräfte der Bundespolizei an.

Binnen weniger Minuten konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: An einem Paar Markenschuhe im Wert von 1.900 Euro, das eigentlich auf dem Weg nach London sein sollte, waren Metallstützen angebracht. Bei einer Kontrolle wurde dadurch ein Alarm ausgelöst.

Nach einer halben Stunde konnte das Gebäude wieder freigegeben werden und die Mitarbeiter ihre Arbeit wieder aufnehmen.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren