Kunden ärgern sich über Probleme mit MVG-App

Zahlreiche Kunden ärgern sich über die MVG-App. Ticketkäufe sind dort seit geraumer Zeit nicht möglich. Die MVG gelobt Besserung.
| AZ/ls
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nur zwei der zahlreichen Fehlermeldungen, die derzeit in der MVG-App erscheinen.
AZ-Screenshot Nur zwei der zahlreichen Fehlermeldungen, die derzeit in der MVG-App erscheinen.

München - Wer derzeit über die App der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) eine Fahrkarte kaufen will, braucht viel Geduld und etwas Glück. Denn beim sogenannten HandyTicket kommt es seit einigen Tagen zu technischen Problemen.

Kunden berichten etwa von abbrechenden Verkaufsvorgängen, nicht angezeigten Tickets und gar falschen Abbuchungen. Zahlreiche Fahrgäste machen ihrem Ärger darüber auch auf der Facebookseite der MVG Luft. "ich finde es eine absolute Frechheit, wenn ich versuche, mein Guthaben von der Streifenkarte in der App einzulösen, für welches ich bereits 14 Euro bezahlt habe und dann nur diese Fehlermeldung bekomme", heißt es etwa.

App-Probleme: MVG arbeitet an Lösung

Der MVG ist das Problem bekannt. "Beim HandyTicket kommt es seit Freitag zeitweise zu Problemen. Unsere Techniker arbeiten mit höchster Priorität an einer dauerhaften Lösung. Fehlbuchungen, die aus der aktuellen Störung resultieren, werden automatisch zurückerstattet", verspricht Sprecher Matthias Korte auf AZ-Anfrage.

Alle Tickets können natürlich nach wie vor an den Automaten erworben werden - auch wenn es nicht ganz so bequem ist.

Lesen Sie hier: Münchner U-Bahn - MVG sperrt U3 und U6 monatelang komplett!

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren