Kommentar

Klimaschutzreferat: Der grün-rote Sinneswandel

Die Rathausreporterin, Emily Engels, über ein neues Klimaschutzreferat.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - "Will OB-Kandidatin Kristina Frank (CSU) mit ihrem Vorstoß sagen, dass das Umweltreferat versagt hat?" Mit dieser Kritik hatte Grünen-Stadtrat Florian Roth im sozialen Netzwerk Twitter über Franks Vorschlag gespottet. Der lautete: München braucht ein eigenes Klimaschutzreferat.

Ein halbes Jahr später scheint es bei Grün-Rot einen Sinneswandel zu geben: Sie erklären, warum München dringend ein neues Klimaschutzreferat braucht. Die Einrichtung eines solchen Referats ist in der Sache erfreulich. Die Debatte davor zeigt aber einmal wieder, dass im Wahlkampf gute Ideen oft nur aus Prinzip abgelehnt werden. Gut, dass der jetzt vorbei ist.

Lesen Sie hier: Referat nur für Umweltschutz in Planung

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren