Kinderschänder am China Turm

"Kannst Du mir beim Pipimachen helfen": Auf dem Spielplatz neben dem Biergarten macht sich der Mann an ein sechsjähriges Mädchen heran. Jetzt jagt ihn die Polizei.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Mutter mit Kind bestaunt das Karussell - gleich nebenan liegt der Spielplatz, auf dem der Kinderschänder zuschlug.
dpa/Loeper Eine Mutter mit Kind bestaunt das Karussell - gleich nebenan liegt der Spielplatz, auf dem der Kinderschänder zuschlug.

"Kannst Du mir beim Pipimachen helfen": Auf dem Spielplatz neben dem Biergarten macht sich der Mann an ein sechsjähriges Mädchen heran. Jetzt jagt ihn die Polizei.

 

Lehel - Die Mutter sitzt ganz in der Nähe mit Freunden im Schatten des Chinaturms bei einer Brotzeit, als sich der Unbekannte an ihre Tochter heranmacht. Mitten in einem der beliebtesten Biergärten der Stadt spricht der Kinderschänder die Sechsjährige auf dem Spielplatz an.

Der Biergarten am Chinesischen Turm ist eine der touristischen Attraktionen der Stadt. Einheimische und Fremde aus aller Welt sitzen dort bei einer kühlen Maß. Direkt nebenan ist ein Spielplatz mit Sandkasten, Rutsche und Schaukel. Kein Mensch käme auf die Idee, dass in diesem Paradies ein Pädophiler zuschlägt.

Genau das ist aber jetzt passiert. Die kleine Sarah (Name geändert) kommt öfter mit ihrer Mutter in den Englischen Garten. Sie wohnen nicht weit entfernt in der Maxvorstadt. Auch am Ostermontag machten sie einen Ausflug zum Chinaturm. Während ihre Mutter mit Freunden an einem der Tische Platz nimmt, darf Sarah auf den Spielplatz gleich am historischen Karussell.

Plötzlich taucht ein Mann auf. Er trägt ein blaues T-Shirt, graue Hose und schwarze Schuhe. „Kannst du mir beim Pipi machen helfen“, sagt er. Dann fordert er Sarah auf, seinen Penis anzufassen. Obwohl ihr der Fremde unheimlich ist, gehorcht Sarah. Doch dann zieht sie ihre Hand zurück und läuft weg. Der Mann verschwindet.

Die Mutter ahnt nichts. Sarah erzählt ihr nicht von dem Fremden, noch was er getan hat. Mutter und Tochter gehen nach Hause. Erst zwei Wochen später vertraut sich Sarah ihr an. Die Mutter erstattet Anzeige. Die Polizei fahndet nach dem Kinderschänder. Er hat auffallenden Ohrschmuck getragen. Eine Art Perlenkette. „Die letzte Perle war goldfarben umrandet und in der Mitte blaurot gestreift“, erklärt Polizeisprecher Sven Müller. Der Unbekannte hat dunkelblonde, nackenlange nach hinten gekämmte Haare. Hinweise an das Polizeipräsidium

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren