Kein Zugverkehr zwischen München und Rosenheim - Oberleitungsschaden

Wegen einer technischen Störung ist am Mittwochmorgen kein Zugverkehr zwischen München und Rosenheim möglich. Grund dafür ist ein Oberleitungsschaden in Grafing.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Einige Meridian-Züge können wegen des Oberleitungsschadens nicht fahren. (Archivbild)
Uwe Lein/dpa Einige Meridian-Züge können wegen des Oberleitungsschadens nicht fahren. (Archivbild)

Grafing/München - Ein Schaden an der Oberleitung im Bahnhof von Grafing hat am Mittwoch die Bahnstrecke zwischen München und Rosenheim zeitweise lahmgelegt.

"Die Reparatur wird bis zum Mittag dauern", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die Züge konnten nach mehreren Stunden Stillstand am Vormittag auf einem Gleis wieder anrollen. Was den Schaden verursacht hatte, war zunächst unklar.

S-Bahn in München nicht von Störung betroffen

Fernzüge von und nach Österreich und in Richtung Brenner wurden zunächst über Holzkirchen umgeleitet. Das Bahnunternehmen Meridian riet Reisenden im Nahverkehr, Züge über Holzkirchen zu nutzen.

Im morgendlichen Berufsverkehr mussten sich etliche Pendler auf Verspätungen und Ausfälle einstellen. Die Münchner S-Bahn war von der Störung nicht betroffen.

München: Störungen bei U-Bahn, S-Bahn, Bus und Tram - alle Infos

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren