Kein Fahrschein: 31-Jähriger schlägt Kontrolleur

Nachdem er keinen Fahrschein vorzeigen kann, ergreift ein 31-Jähriger die Flucht und schlägt einem der Kontrolleure ins Gesicht.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der 31-Jährige schlug bei seinem Fluchtversuch einem der MVG-Kontrolleure mit der Hand ins Gesicht.
dpa/Daniel von Loeper Der 31-Jährige schlug bei seinem Fluchtversuch einem der MVG-Kontrolleure mit der Hand ins Gesicht.

Nachdem er keinen Fahrschein vorzeigen kann, wollen die Kontrolleure seine Personalien aufnehmen. Der 31-Jährige will flüchten und schlägt einem Kontrolleur ins Gesicht.

München - Am Donnerstagmittag wurde ein 31- jähriger Rumäne in der U 1 von Kontrollschaffnern einer Fahrscheinkontrolle unterzogen. Er gab dabei in englisch an, keinen Fahrschein zu besitzen. Anschließend stieg er zusammen mit den Kontrolleuren am Stiglmaierplatz aus der U-Bahn aus. Am Bahnsteig wurde der 31-Jährige immer aggressiver. Er teilte mit, dass er keinen Ausweis bei sich hat und ging einfach weiter. Auf die Bitte der Kontrollschaffner stehen zu bleiben, reagierte er nicht.

Der Mann versuchte nun zu flüchten. Einer der MVG-Angestellten konnte ihn am Rucksack festhalten.

Daraufhin schlug der 31-Jährige mit einer Hand nach hinten und traf den Kontrolleur mit der Handkante im Gesicht. Dieser wurde dadurch leicht an der Unterlippe verletzt. Nachdem er bei seinem Fluchtversuch stolperte und zu Boden fiel, konnte er von den Kontrollbeamten festgehalten werden. Anschließend wurde er der Polizei übergeben.

Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Ladendiebstahls vom Amtsgericht Erding bestand.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren