Käfer-Imperium bald auch in Japan - Typisch deutsches Angebot

Michael Käfer expanidert nach Fernost und möchte Japan erobern. Mit einem typisch deutschen Angebot sollen die Japaner begeistert werden. Die Vorraussetzungen sind gut.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Münchner Köstlichkeiten für Fernost: Michael Käfer plant die Expansion nach Japan.
Thorsten Jochim/dpa Münchner Köstlichkeiten für Fernost: Michael Käfer plant die Expansion nach Japan.

Michael Käfer expanidert nach Fernost und möchte Japan erobern. Mit einem typisch deutschen Angebot sollen die Japaner begeistert werden.

München - Der Münchner Feinkostkönig Michael Käfer baut sein Imperium in Richtung Japan aus. Bereits im Frühjahr 2017 soll ein Büro in Tokio eröffnet werden.

"Wir bauen Shops in Form von kleinen Chalets. Die Läden werden 'Käfer's German Coffee Shop' heißen, weil die Japaner total auf Deutsches abfahren", sagte Käfer der Bild.

Kaiserschmarrn im Angebot

In den Shops, die an Flughäfen, Bahnhöfen und Einkaufszentren entstehen sollen, gibt es neben deutschem Kaffee auch allerlei Herzhaftes. Beispielsweise Kaiserschmarrn oder 'Strammer Max'.

Michael Käfer verliert Catering der Staatsoper an Dallmayr

Sein Ziel seien "Schritt für Schritt 15 Läden im ganzen Land", meinte Käfer. Schon seit 1992 ist der 58-Jährige im Land der aufgehenden Sonne bekannt, weil er seine Produkte mit einer japanischen Kaufhauskette vertreibt.

Die Japaner seien begeistert von seiner Firmengeschichte, meinte der Feinkost-König. Auch einen Chef für sein neues Büro in Tokio hat der 58-Jährige schon gefunden. Es handelt sich um Christian Lambauer, der während der WM 2006 Käfers Cateringleiter im Berliner Olympiastadion war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren