Jeep biegt falsch ab: Motorradfahrer (28) tot!

Schrecklicher Unfall auf der Landsberger Straße: Ein Grand Cherokee biegt falsch ab und ein Motorrad rast in die Seite des Jeeps. Der Fahrer (28) stirbt in einer Klinik, der Sozius ist schwer verletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Einsatzkräfte am Unfallort. Das Motorrad fuhr mit hohem Tempo in den Jeep, als dieser abbiegen wollte. Der Motorradfahrer erlag seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.
Polizei München Einsatzkräfte am Unfallort. Das Motorrad fuhr mit hohem Tempo in den Jeep, als dieser abbiegen wollte. Der Motorradfahrer erlag seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

München - Unfall-Drama in Laim: Weil der Fahrer eines Jeeps verbotenerweise links abbiegt und ein Motorradfahrer samt Beifahrer wohl zu schnell unterwegs ist, kommt es zu einem heftigen Crash. Der Motorradfahrer wird gegen die Seite des Grand Cherokee geschleudert und stirbt in einer Klinik!

Was war genau passiert?

Am Montag, 18.05.2015, gegen 20.40 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Münchner mit seinem Pkw, Chrysler, Grand Cherokee, auf der Nebenfahrbahn der Landsberger Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Hausnummer 240 der Landsberger Straße fuhr er an der dortigen Einfahrt, unter Missachtung eines Stop-Zeichens und des Zeichens „Vorgeschriebene Fahrtrichtung rechts„, auf die Hauptfahrbahn ein und wollte nach links abbiegen.

Lesen Sie hier: Tram bohrt sich in Haus: 500.000 Euro Schaden!

Zur selben Zeit fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Motorrad, BMW S 1000 RR, auf dem linken der zwei Fahrstreifen der Landsberger Straße stadtauswärts. Als Sozius befand sich ein 24-Jähriger mit auf dem Motorrad. Beide Fahrzeugbenutzer trugen Integralhelme und Alltagsbekleidung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand überschritt der 28-Jährige Motorradfahrer die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h deutlich.

Lesen Sie hier: Unfall in der Gabelsbergerstraße Entgleist! Trambahn brettert in Haus - Fahrer:

Beim Queren der stadtauswärts führenden Fahrstreifen der Landsberger Straße im Rahmen des Abbiegevorganges übersah der 41-jährige Chrysler- Fahrer das vorfahrtsberechtigte Motorrad. Aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit konnte der 28-jährige eine Kollision nicht mehr verhindern und stieß mit seinem Motorrad frontal mit der linken Fahrzeugseite des Pkw des 41- jährigen Münchners zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralles wurden der 28-Jährige und sein Sozius in Fahrtrichtung von dem Motorrad weggeschleudert. Während der 28-jährige Fahrer mit der A-Säule und der Windschutzscheibe des Chrysler zusammenprallte, anschließend über die Motorhaube auf der Beifahrerseite abgeladen wurde und dort auf der Fahrbahn zum Liegen kam, wurde der 24- jährige Sozius über das Fahrzeug geschleudert und kam nach ca. 20 Meter auf dem linken Fahrstreifen der Landsberger Straße zum Liegen.

Lesen Sie hier: Bombengefahr im Hof der Regierung von Oberbayern

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 28-jährige Motorradfahrer schwer verletzt (multiple innere Verletzungen und Frakturen) und musste unter laufender Reanimation in ein Münchener Klinikum verbracht werden. Dort verstarb er aufgrund seiner schweren Verletzungen. Der 24-Jährige wurde ebenfalls schwer verletzt (Polytrauma und multiple Frakturen) und musste zur stationären Behandlung in ein Münchener Klinikum verbracht werden. Dort wurde er sofort notoperiert. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht Lebensgefahr. Der 41- jährige Chrysler-Fahrer wurde leicht verletzt (multiple Abschürfungen und Prellungen), nach ambulanter Behandlung vor Ort wird er sich bei Bedarf selbst zum Arzt begeben.

An beiden beteiligten Fahrzeugen entstanden Totalschäden in einer Gesamtschadenshöhe von ca. 30000,- Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme, der Tätigkeit eines hinzugezogenen Gutachters und der Bergung der Fahrzeuge mussten die beiden stadtauswärts führenden Fahrstreifen und die beiden linken der drei südöstlich führenden Fahrstreifen der Landsberger Straße im Bereich der Unfallstelle für 4 Stunden komplett gesperrt werden. Der stadtauswärtige Verkehr wurde über den verbleibenden Fahrstreifen der Gegenrichtung und der stadteinwärtige Verkehr über die südöstlich führende Nebenfahrbahn der Landsberger Straße an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen. Wichtig wäre in diesem Zusammenhang die Aussage eines Kraftradfahrers, der zur Unfallzeit neben dem verunfallten Kraftradfahrer in gleicher Richtung unterwegs gewesen ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren