Italien von seiner besten Seite

Die neue Ess-Klasse startet am 8. Juli im Vinaiolo in Haidhausen: Das italienische Gourmet-Restaurant ist seit Jahren eine Anlaufstelle für Genießer
| Laura Kaufmann
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
1. Gang: Kaltes Süppchen vom grünen Apfel, Tatar vom Umberfisch, Sellerieschaum, Limetten
Petra Schramek 5 1. Gang: Kaltes Süppchen vom grünen Apfel, Tatar vom Umberfisch, Sellerieschaum, Limetten
2. Gang: Perlhuhn-Roulade, Kräutersalat und Keniabohnen
Petra Schramek 5 2. Gang: Perlhuhn-Roulade, Kräutersalat und Keniabohnen
3. Gang: Tortelli mit Ricotta Pugliese, Artischocken und Krustentiere-Minze-Ragout
Petra Schramek 5 3. Gang: Tortelli mit Ricotta Pugliese, Artischocken und Krustentiere-Minze-Ragout
4. Gang: Kalbsrücken in Tramezzino-Brot mit Babyspinat, Pinienkernen und Pfifferlingen
Petra Schramek 5 4. Gang: Kalbsrücken in Tramezzino-Brot mit Babyspinat, Pinienkernen und Pfifferlingen
5. Gang: Dreierlei von der Kirsche: Dreierlei von der Kirsche, Sorbet – Foccacia – Tempura
Petra Schramek 5 5. Gang: Dreierlei von der Kirsche: Dreierlei von der Kirsche, Sorbet – Foccacia – Tempura

Im „Vinaiolo“ steckt die Liebe im Detail: Das sieht man nicht nur an dem Inventar eines antiken Kaufmannsladens von 1907, das Andreas Schlapa einst aus Triest mitbrachte und in sein Restaurant einbauen ließ, das sieht man auch auf jedem Teller, der die Küche verlässt. Andreas Schlapa, damals Wirt des Hippocamus, hat das italienische Restaurant in der Steinstraße 1997 eröffnet, heute gehört ihm außerdem das Acetaia in Neuhausen.

Das Vinaiolo ist ein Kleinod, das sich nie besonders in den Vordergrund gespielt hat, aber einen sehr guten Ruf unter den Genießern der Stadt hat. Hier agieren die Kellner professionell und mit italienischem Charme, es ist vornehm, aber die Atmosphäre ist nicht steif, die Gerichte sehen aus wie Kunstwerke.

Überrascht war Schlapa, dass das Vinaiolo zwischendurch mit einem Stern gekrönt wurde, denn auch wenn es ein Ritterschlag für die Küche ist: „Das passt gar nicht zu uns, wir sind hier eher locker.“ Nun verwöhnt der Chefkoch des Vinaolo, Francesco Siciliano, die Gäste unserer neuen Ess-Klasse, einer Aktion von der Abendzeitung in Zusammenarbeit mit Rindchen’s Weinkontor.

Fünf Gänge hat er kreiert, Rindchen’s Weinkontor am Schlachthof hat dazu fünf passende Weine und einen Aperitif ausgesucht – und die AZ-Leser können dieses Menü für 59 Euro genießen.

Ein Apfelsüppchen mit Tartar vom Umberfisch, eine Perlhuhn-Roulade, Tortelli, einen Kalbsrücken in Tramezzino-Brot und Dreierlei von der Kirsche erwarten Sie im Vinaiolo. Achtung: Dieses Mal (und ab jetzt immer) sagen wir Ihnen früher Bescheid als üblich. Die neue Ess-Klasse startet übernächsten Montag. 


Vinaiolo, Steinstraße 42, Ess-Klasse von 8. Juli bis 4. August. Reservierung mit Stichwort „Essklasse“: Tel.: 48 95 03 56

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren